Sie sind hier:

EINIG - Projekt zur IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie; Projektende 2009

Blaupause für Deutschland Online
Blaupause für Deutschland Online

Das Projekt "Einfach im Nordwesten investieren und gründen (EINIG)" wurde als zweijähriges Fördervorhaben der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten von der Virtuellen Region Nordwest durchgeführt.

EINIG wurde von der Steuerungsgruppe der Virtuellen Region Nordwest mit der Finanzsenatorin der Freien Hansestadt Bremen und dem Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) entwickelt.

Projektziel

Ziel des Projektes war es, Lösungen zur technischen Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie im Nordwesten zu entwickeln, die den Mitgliedern der Virtuellen Region zur Verfügung gestellt werden sollten.
In enger Zusammenarbeit von Kommunen in Bremen und Niedersachsen, von Spitzenverbänden und Unternehmen wurde ein Verfahren erarbeitet, mit der Dienstleistungserbringer und zuständige Behörden bei der medienbruchfreien Beantragung und Bearbeitung von Vorgängen über einen Einheitlichen Ansprechpartner oder direkt unterstützt werden können. Hierbei sollten insbesondere in den Kommunen bereits vorhandene Software-Komponenten berücksichtigt werden.
Die Entwicklung wurde mit insgesamt zehn Pilotkommunen und –landkreisen durchgeführt.

Projektergebnisse

Umsetzung Pilot Bremen
Umsetzung Pilot Bremen

Zentrale Ergebnisse der Projektarbeit:

  • Die Pilotpartner eröffneten bereits im September 2008 den elektronischen Rechtsverkehr.
  • Als einer der zehn Piloten konnte Bremen pünktlich zum 28.12.2009 seinen Internetauftritt präsentieren, mit dem eine medienbruchfreie Antragstellung für Dienstleister ermöglicht wird.
  • Als ein Ergebnis der Zusammenarbeit der Virtuellen Region Nordwest mit dem Land Niedersachsen hat dieses sich zur Realisierung des elektronischen Rechtsverkehrs für den Einsatz von EGVP entschieden.
  • Weiterhin setzt das Land Niedersachsen als zentrale Komponente für den Antragsservice den Gründungsmanager der Firma CharismaTeam ein. Damit folgt es der von den Mitgliedern der Virtuellen Region Nordwest erarbeiteten Strategie.
  • Bestärkt durch den interkommunalen Austausch, der durch eine Vielzahl von Veranstaltungen gefördert wurde, brachten die Projekt-Piloten ihre Positionen in die niedersächsische Planung ein.
  • In diversen länderübergreifenden Arbeitskreisen und Veranstaltungen wurde EINIG mit großem Interesse wahrgenommen. EINIG hat damit die Positionierung des Nordwestens als wirtschaftsfreundliche und innovative Region weiter gefestigt.

So kann zusammenfassend festgestellt werden, dass die Umsetzung der von der Virtuellen Region in den Mittelpunkt gestellten Ziele:

  • reduzierte Kosten durch eine gemeinsame Projektentwicklung,
  • Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit und schnelle Weitergabe von Know-How,
  • Vermeidung bzw. Reduzierung von Entwicklungskosten durch gemeinsame Nutzung von Softwarekomponenten,
  • Verbesserung der regionalen Vernetzung und technischen Infrastruktur durch Nutzung bestehender Standards und schließlich die
  • Nutzung der Arbeitsergebnisse aus früheren Projekten der Virtuellen Region Nordwest

wesentliche Eckpfeiler im Projekt EINIG waren, die dazu führten, dass die technische Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie mit einem vergleichsweise sehr geringen Budget und pünktlich zum Jahresende 2009 fertig gestellt werden konnte.

Projektpartner

Pilotpartner:

  • Landkreis Cuxhaven
  • Landkreis Diepholz
  • Landkreis Harburg
  • Landkreis Osnabrück
  • Stadt Oldenburg
  • Stadtgemeinde Bremen
  • Gemeinde Bissendorf
  • Gemeinde Loxstedt
  • Gemeinde Seevetal
  • Gemeinde Weyhe

Kooperationspartner::

  • Bremer Investitions-Gesellschaft mbH
  • Handelskammer Bremen
  • Handwerkskammer Bremen
  • Handwerkskammer Lüneburg-Stade
  • Industrie- und Handelskammer Stade, Geschäftsstelle Cuxhaven
  • Niedersächsischer Landkreistag (NLT)
  • Niedersächsischer Städtetag (NST)
  • Netzwerk Datenschutzbeauftragte NORD-WEST

Drittfinanzierte Partner:

  • Landkreis Aurich
  • Landkreis Cuxhaven
  • Landkreis Diepholz
  • Landkreis Friesland
  • Landkreis Harburg
  • Landkreis Osnabrück
  • Landkreis Rotenburg-Wümme
  • Gemeinde Ganderkesee
  • Gemeinde Seevetal
  • Gemeinde Weyhe
  • Stadt Delmenhorst
  • Stadt Oldenburg
  • Stadt Osnabrück
  • Freie Hansestadt Bremen

Weitere Partner:

  • Samtgemeinde Bederkesa
  • Magistrat Bremerhaven
  • Stadt Osterholz-Scharmbeck
  • Gemeinde Ritterhude

Interessierte Unternehmen im Netzwerk:

  • bremen online services (bos) GmbH & KO KG
  • CharismaTeam
  • IDS Scheer AG
  • IBM Deutschland GmbH
  • KDO Service GmbH
  • Microsoft Deutschland GmbH
  • MINDWERK AG
  • Naviga GmbH
  • Oracle Deutschland GmbH
  • PDV-Systeme GmbH
  • SAP Deutschland AG
  • Siemens AG
  • SAG Deutschland GmbH

Ansprechperson

Beate Schulte

Diplom-Informatikerin
Zentrales IT-management und E-Government; EU-DLR

Die Senatorin für Finanzen
Haus des Reichs
Rudolf-Hilderding-Platz 1
28195 Bremen