Sie sind hier:

Plenum 2017:

Verwaltung 4.0 – Aufbruch in eine bessere Welt?

25. und 26. Oktober 2017 im Auswandererhaus in Bremerhaven

Im Rahmen der Digitalisierung stehen öffentliche Verwaltungen vor großen Herausforderungen. In vielen Kommunen werden diese Herausforderungen angenommen, um mit der Digitalisierung innerhalb der Verwaltung und im Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft, Politik und anderen Verwaltungen einen größtmöglichen Nutzen zu erzielen. Vorläufiges Ziel ist die „Verwaltung 4.0“. Diesem Thema widmet sich das Plenum 2017 der Virtuellen Region Nordwest – verbunden mit der Frage: Aufbruch in eine bessere Welt?

Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven ist Veranstaltungsort des Plenums 2017                                              . © Deutsches Auswandererhaus
Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven ist Veranstaltungsort des Plenums 2017. © Deutsches Auswandererhaus

Die zweitägige Veranstaltung findet – passend zum Titel des Plenums – im Auswandererhaus in Bremerhaven statt, denn der Veranstaltungsort stand für viele Menschen im 19. Jahrhundert als Start in eine (erhoffte) bessere Welt.

Logo Bremenports

Die Veranstaltung beginnt am 25. Oktober 2017 um 15.30 Uhr mit einem Impulsvortrag über die Digitalisierungsstrategie (Industrie 4.0) der bremenports GmbH & Co. KG, einem Logistikbetrieb der Hafenwirtschaft.

Auf der anschließenden Rundfahrt mit dem Hafenbus und beim Abendessen steht der Dialog der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vordergrund. Der zweite Tag gliedert sich zunächst in die drei Themenblöcke „E-Akte“, „E-Rechnung“ und „Digitalisierungsprogramm des IT-Planungsrates“ und endet mit einer Abschlussdiskussion zur Frage: „Welcher Weg führt in eine bessere Welt?“ gegen 15 Uhr.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm erscheinen Anfang August 2017.

Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor.

.

Plenen der ViR Nordwest

Zu allen Plenen der ViR-Nordwest sind grundsätzlich alle Netzwerkkommunen und Gäste herzlich eingeladen, um sich über die Arbeit und die Projekte der ViR-Nordwest zu informieren, sich selber einzubringen und Kontakte zu anderen Mitgliedskommunen aufzunehmen oder diese zu intensivieren.