Sie sind hier:

E-Government zum Nutzen von Bürgerinnen und Bürgern

Im Jahr 2020 kommt eine frühere Bundesbürgerin, die in Bremen gearbeitet, in Verden gewohnt und ihren bisherigen Ruhestand in Spanien verbrachte, zurück in ihre alte Heimat. Sie will doch lieber ihre letzten Jahre in der alten Heimat verbringen.

Die vertrauten Städte, Gemeinden und Landkreise gibt es noch. So fühlt sie sich schnell wieder heimisch.

Die Grenzen in den Köpfen und administrativen Konkurrenzen zwischen den Ländern und Gemeinden sind überwunden. So muß die Rückkehrerin wegen ihres Umzuges nur einmal die Gemeindeverwaltung ihres neuen Wohnortes aufsuchen. Alle Angelegenheiten, auch die, für die eine andere Gemeinde oder der Landkreis zuständig ist kann sie in Verden erledigen. Das freut sie sehr.

Beim späteren Surfen auf den Internetseiten ihrer Gemeinde stellt die Bürgerin fest, dass die Gemeinde auch die Möglichkeit bietet, die notwendigen Anträge über das Internet zu stellen. Sie ist über die hochwertigen Dienstleistungen und umfassenden Informationen, die diese relativ kleine Gemeinde ihren BürgerInnen anbietet, positiv überrascht.

Die Erklärung dafür findet sie auf den Internetseiten der Gemeinde, die Mitglied in der Virtuellen Region Nordwest "vir-nordwest" ist. In diesem Netzwerk arbeiten über 100 Städte, Gemeinden und Landkreise aus verschiedenen Bundesländern auf allen Gebieten intensiv zusammen. Dabei ist jedes Mitglied frei in seiner Entscheidung, ob es sich an einem bestimmten Projekt beteiligen will oder nicht.