Sie sind hier:

Projektgruppe E-Rechnung

Für die Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen hat sich in der ViR-Nordwest die "Projektgruppe E-Rechnung" aus Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Mitglieds-Kommunen sowie den Ländern Niedersachsen und Bremen zusammengefunden, um gemeinsam Erkenntnisse und Erfahrungen zur Einführung der E-Rechnung auszutauschen.

"Starthilfe E-Rechnung"

Informationsquellen für die Verwaltungspraxis zur Umsetzung der EU-Richtlinie

, jpg, 66.2 KB

(05.11.2018) Die Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen verpflichtet alle öffentlichen Auftraggeber, Rechnungen in elektronischer Form anzunehmen. Die Umsetzung der EU-Richtlinie ist aber nicht nur eine Verpflichtung, sondern bietet Verwaltungen auch die Chance eine vollständige elektronische, workflowbasierte Rechnungsbearbeitung einzuführen.
Die Starthilfe „E-Rechnung“ ist ein Ergebnis der Projektgruppe E-Rechnung. Wichtiger Kooperationspartner der Veröffentlichung ist die Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen. Sie ist nicht nur Initiatorin, Mitglied und maßgebliche Trägerin der ViR-Nordwest, sondern sie hat auch im Rahmen eines Steuerungsprojekts des IT-Planungsrats gemeinsam mit den Bundesministerien des Innern (BMI) und der Finanzen (BMF) eine (bundesweit übertragbare) Lösung zum Empfang von elektronischen Rechnungen entwickelt.
Da inzwischen verschiedene Handlungsleitfäden zur Einführung der E-Rechnungen veröffentlicht wurden, hat sich die Projektgruppe mit der Zusammenstellung verschiedener Quellen zur Einführung der E-Rechnung befasst. Die „Starthilfe E-Rechnung“ bietet eine erste Orientierung in der Vielzahl von Informationsquellen. Die Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern spiegelt vielmehr den Kenntnisstand zu den als wichtig eingestuften Informationsquellen der Projektgruppenmitglieder wieder.
Ergänzt wird diese Sammlung an Informationsquellen durch eine Tabelle, die die Rahmenbedingungen für die Einführung der E-Rechnung, den Einführungsstatus sowie Ansprechpartnerinnen und -partner aus den teilnehmenden Kommunen und Ländern benennt.

Die „Starthilfe E-Rechnung“ steht hier zum freien Download zur Verfügung. (pdf, 1.1 MB)